Die Stiftung

Die SSUI finanziert den Aufbau und den Betrieb der Informationsplattform infosperber.ch. Die Stiftung ist gemeinnützig und untersteht der Aufsicht des Eidgenössischen Departements des Innern. Weder Einzelpersonen noch (Medien-) Konzerne können die Stiftung und damit «Infosperber» kaufen.

Die Einnahmen der Stiftung bestehen aus Zuwendungen des Stifters, Beiträgen von Organisationen und Drittpersonen, Spenden von Plattform-Nutzern, Schenkungen und Vermächtnissen.

Die Stiftung ist von den Steuern befreit. Deshalb kann man Spenden vom steuerbaren Einkommen abziehen.

Um die Steuerbefreiung zu erlangen, ist die Stiftung folgende Verpflichtungen eingegangen:

1. Infosperber.ch dient nicht den persönlichen Interessen der Beteiligten. Die Leistungen kommen der Allgemeinheit zugute.
2. Die Stiftung darf den AutorInnen und RedaktorInnen nur Spesen, Nutzungsrechte und Honorare zahlen, die zusammen höchstens einem Viertel eines marktüblichen Honorars entsprechen.
3. Der Zugang ist für die Öffentlichkeit kostenlos. Dritte können Beiträge (ausser Bilder) honorarfrei übernehmen, sofern sie unverändert, ungekürzt und mit Angabe der Quelle übernommen werden. Die Stiftung darf höchstens Nutzungsrechte Dritter sowie Spesen in Rechnung stellen.
4. Mindestens drei Viertel der Journalistinnen, Journalisten und ExpertInnen, die für die Informations-Plattform Infosperber.ch Leistungen erbringen, dürfen nicht dem Stiftungsrat angehören.

Die Teilnehmenden gewähren der Stiftung SSUI ein nicht exklusives Nutzungsrecht ihrer Beiträge. Dieses umfasst die freie Nutzung Dritter von sämtlichen Beiträgen auf der Plattform, sofern sie unverändert, ungekürzt und mit Quellenangaben verbreitet werden. Ausgenommen davon sind Bilder.

Mitglieder des Stiftungsrates der SSUI dürfen an keinem Medienkonzern finanziell beteiligt sein. Sie dürfen in einem solchen Unternehmen auch keine Verwaltungs- oder Führungspositionen innehaben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.